Seit 1879 Tradition und Fortschritt

Mitreden – Mitentscheiden, als selbständiger Unternehmer
Mitglied sein in einer engagierten Gemeinschaft

Willkommen! Impressum Kontakt

Aktivitäten

Handwerk- und Gewerbeverein bei Winzerfestwirt Küffner zu Gast

Donnerstag, 02.07. 2015

Nach Besuch des Freilandmuseums gab‘s Bullriding

Der „Küffner Hof“ als Ausflugsziel in Langenbrettbach-Neudeck ist für die Wieslocher anscheinend zu einem Geheimtipp aufgestiegen, seit dessen Inhaber Hans-Peter Küffner als kreativer Winzerfestwirt für zufriedene Mienen sorgt. So startete am 21. Juni auch Wieslochs Handwerkerfamilie zu ihrem Jahresausflug ins Hohenloher Land, wo man zuerst dem bei Schwäbisch Hall in Wackershofen gelegenen Freilandmuseum (www.wackershofen.de) einen Besuch abstattete.

Bei einem nahezu dreistündigen geführten Rundgang wurde dabei den Besuchern und ihren Sprößlingen eine jahrhundertealte Bauernkultur nahegebracht, die sich in einem Museumsdorf mit rund 70 Gebäuden darstellt. Dazwischen tummeln sich teilweise seltene alte Tierrassen, wie zum Beispiel das Hällische Landschwein – auch liebevoll „Mohrenköpfle“ genannt, wegen seiner markant schwarzen Zeichnung am Kopf und an den Hinterbacken. Die meisten einst bäuerlichen Handwerksbetriebe wie Schmied und Müller und die mit historischem Inventar komplett eingerichteten Häuser stehen dem Besucher zur Besichtigung offen. Zur Einkehr lockt der „Rote Ochse“, ein markantes Gasthofgebäude aus dem Jahre 1715.

Bullriding
Hans-Peter Küffner persönlich begrüßte die Wieslocher Gäste am Eingang seines staatlichen Anwesens und teilte mit, dass erst gestern der „Winzerkeller“ hier gewesen sei und vor wenigen Wochen der Stammtisch „Waasch noch“.

Nach einem Sektempfang wartete dann nach einer aufmunternden Karaokeeinlage ein zünftiges Westerbuffet auf die Weinstädter.

So gestärkt durften ganz Mutige, meist die Jugend, „Bullriding“ üben oder sich beim Wettnageln und Holzschuhlaufen vergnügen, während sich die älteren Semester mehr der Unterhaltungsmusik oder einem Spaziergang über das weitläufige Hofgelände mit Pferdepension in ländlicher Umgebung widmeten.

Und als nach rund einstündiger Rückfahrt der Bus gegen 19 Uhr Wiesloch ansteuerte, waren sich jung und alt einig, zusammen einen kurzweiligen Sonntagsausflug in familiärem Kreis erlebt zu haben.

zurück