Seit 1879 Tradition und Fortschritt

Mitreden – Mitentscheiden, als selbständiger Unternehmer
Mitglied sein in einer engagierten Gemeinschaft

Willkommen! Impressum Kontakt Datenschutz

Aktivitäten

Ehrenvorsitzender Kurt Wagner verstorben

Dienstag, 18.12. 2018

Im Ehrenamt zahlreiche Verdienste erworben

(rg). Am Samstag, 14. Dezember, ist der verdiente Kommunalpolitiker Kurt Wagner plötzlich verstorben. Noch wenige Tage zuvor hatte der 81-jährige Vorsitzende des Stadtverbandes der Wieslocher CDU-Seniorenunion bei einer Adventsfeier aus gesundheitlichen Gründen um das vorläufige Ruhen seines Amtes gebeten und war mit herzlichen Genesungswünschen verabschiedet worden.
Die Wiege des Urwieslochers stand in der Bahnhofstraße/Ecke Mühlgasse, wo er in einfachen Verhältnissen mit vier Brüdern und einer Schwester in einem evangelisch geprägten Elternhaus aufwuchs. Zur Unterscheidung der vielen Wieslocher Wagners nannte man seine Eltern und Vorfahren die „Biene-Wagners“.
Nach einer Maurerlehre bei dem Wieslocher Bauunternehmen Emil Ritzhaupt absolvierte der unternehmungslustige Maurer die Meisterprüfung und war dann bei seiner Lehrfirma 27 Jahre als Polier an leitender Stelle tätig und an der Verwirklichung zahlreicher Großprojekte beteiligt, wie zum Beispiel den Bauten im Schulzentrum, dem Haus Kurpfalz oder dem neuen Rathaus.
Im Oktober 1979 wagte Wagner den Sprung in die Selbständigkeit und leitete bis Ende 2002, unterstützt von seiner Frau Meta, ein blühendes Bauunternehmen. Seine Erfahrung gepaart mit praktischem handwerklichen Wissen brachte dem Jubilar bereits 1975 einen Sitz im Gemeinderat ein, wo ihn stets beharrliches, gerades Denken auszeichnete. Zudem diente er der Wieslocher CDU 15 Jahre als Erster Vorsitzender und war lange Jahre Motor der CDU Senioren-Union in Stadt und Kreis. Sieben Jahre lang (2004 bis 2010) lenkte Kurt Wagner zudem mit frischen Ideen die Geschicke des Wieslocher Handwerk- und Gewerbevereins, dem er bis zuletzt als Ehrenvorsitzender beratend eng verbunden war. Mit der Verleihung der Bürgermedaille im Januar 2000 wurde Wagner für seine ehrenamtlichen Verdienste und sein Engagement für das Gemeinwohl ausgezeichnet. Besonders erwähnt ist in der Verleihungsurkunde sein Engagement für den Reit- und Fahrverein, dessen Vorsitz er bis 1991 inne hatte und dessen Ehrenvorsitzender er seither war. Während seiner Amtszeit wurde die Reit- und Pferdesportanlage samt Halle an der Königsberger Straße geschaffen. Auch sein Wirken im Angelsportverein Kraichgau ist unvergessen, der früh die Sanierung des „Frauenweiler See“ betrieb, als Umweltschutz noch weitgehend unbekannt war.
Das Wort „Ruhestand“ ist für Kurt Wagner lange ein Fremdwort geblieben. Doch in den vergangenen Jahren musste er gesundheitsbedingt einen Gang zurückschalten, besonders nach dem Tod seiner Frau Meta, die dem engagierten Unternehmer und Lokalpolitiker stets eine starke Stütze war. An ihrer Seite wird er am Samstag, 22. Dezember, seine letzte Ruhe finden. Die Trauerfeier in der Einsegnungshalle beginnt bereits um 9 Uhr.

Mit der Ehrenurkunde des Handwerk- und Gewerbevereins ausgezeichnet

Handwerk- und Gewerbeverein: Ehrenurkunde
Kurt Wagner, Maurermeister i. R.,
hat sich um die Ziele des Handwerk- und Gewerbevereins Wiesloch verdient gemacht und wird auf Beschluss des Vorstandes und im Benehmen mit den Mitgliedern zum Ehrenvorsitzenden auf Lebenszeit ernannt.
Kurt Wagner gehört seit 1975 bis heute dem Wieslocher Gemeinderat an und vertritt in dieser Eigenschaft die Interessen des Mittelstandes aber immer mit wachem Blick auf das Wohl aller Bürger dieser Stadt.
Im Jahre 1979 gründete er mit der Kurt Wagner GmbH ein eigenes Bauunternehmen, das er bis 2002 erfolgreich führte, dem Tag seiner Zurruhesetzung. Viele stadtbildprägenden Gebäude an deren Bau er beteiligt war, künden heute noch von seinem großen handwerklichen Können.
In einer Zeit des Umbruchs von 2004 bis 2010 trat er an die Spitze des Handwerk- und Gewerbevereins. Mit der ihm eigenen Fähigkeit Menschen zu überzeugen stärkte er alte Vereinstraditionen wieder, die abzusterben drohten.So das alljährliche Stellen des Maibaums im Herzen der Stadt, den inzwischen bei Gästen aus Nah und Fern überaus beliebten "Handwerkerstand" bei Wein und Markt und nicht zuletzt die alle zwei Jahre stattfindende Leistungs- und Gewerbeschau im Rathaus und auf dem Marktplatz, zur Stärkung der Innenstadt.
Aus seinem christlichen Menschenbild heraus war ihm die Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit ein stetes Anliegen. Unvergessen sind da seine persönlichen Bemühungen als Vorstand unseres Vereins, um die Schüler der Haupt- und Sonderschule, sogar die Insassen in der früheren Jugendarrestanstalt versuchte er bei Seminaren von den Vorzügen eines soliden Handwerksberufs zu überzeugen.
Vorstandschaft und Mitglieder nehmen diese traditionelle Meisterfeier im 134. Jahr des Bestehens unseres Vereins zum Anlass, Kurt Wagner für all das Geleistete herzlich zu danken

Thomas Hörner, Erster Vorsitzender
Wiesloch, den 14. April 2013

zurück